Nyerma

In Ladakh there is a big amount of monks – and very few nuns. Some of them stay in a small nunnery in Nyerma under the premises of Thikse monastery. It was built to host the old nuns who stayed with their families before, just working for them and not having the place to learn and practise buddhism. They enjoy a lot being together. But as they are quite old, it is natural, that death comes and there is new space for follow-ups. Shortly ago 5 young nuns from Zanskar moved in, visit the Lamdon school in nearby Thikse, help with the garden and kitchen and get special buddhism teaching in between. The nunnery gets all their income from the joining guesthouse with 6 rooms. With this they have to buy all food and firewood/gas for the long and cold winter. To spread the word a bit more and have some extra income, the young nuns got some cameras in the summer 2016 to create a calender. That was done without propper teaching as there was no spare time for that. But the nuns had fun and did good and interesting photos – so we think of continueing it.

In Ladakh gibt es eine große Anzahl von Mönchen – und sehr wenige Nonnen. Einige von ihnen wohnen in einem kleinen Nonnenkloster in Nyerma auf einem grundstück des Thikse-Klosters. Es wurde gebaut um die alten Nonnen zu beherbergen, die zuvor bei ihren Familien wohnten und bei ihnen arbeiteten ohne einen Ort zum lernen und praktizieren des Buddhismus. Sie erfreuen sich sehr aneinander. Aber da sie schon sehr alt sind, ist es ganz natürlich, dass der Tod sie dezimiert und Platz ist für Nachfolgerinnen. IVor nicht langer Zeit sind 5 junge Nonnen aus Zanskar eingezogen, die die Lamdon School im nahegelegenen thikse besuchen, in Garten und Küche helfen sowie speziellen buddhismus-Unterricht dazwischen bekommen. Das Nonnenkloster bezieht sein Einkommen aus einem angeschlossenen Gästehaus mit 6 Zummern. Mit diesem müssen sie alles Essen und Heizmaterial/Gas für den langen und kalten Winter einkaufen. Um sie ewas bekannter zu machen und ein Zusatzeinkommen zu erhalten, bekamen die jungen Nonnen einige Kameras im Sommer 2016 um einen Kalender zu gestalten. Durch zeitmangel bkonnten sie keinen ordentlichen Unterricht dafür bekommen. Aber die Nonnen hatten ihren Spaß und machten gute und interessante Fotos – somit werden wir das wahrscheinlich fortführen.